1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts

23.03.2020 - Corona - Kontrollen werden verschärft

An der heutigen Sitzung des Krisenstabes COVID-19 des Landkreises Meißen nahm erstmals auch die Polizei teil. Anlass ist die jüngste Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen mit weiteren Ausgangsbeschränkungen. Ohne triftigen Grund ist nun das Verlassen der häuslichen Unterkunft untersagt.

Die Polizei hat umfangreiche Kontrollen angekündigt, auf die sich jeder Bürger/jede Bürgerin einstellen muss. Zuwiderhandlungen werden geahndet, ggf. auch mit einer Strafanzeige.

Das große Ziel der bundesweit restriktiven Maßnahmen ist die Temporeduzierung der Erkrankungen. Auch im Landkreis Meißen ist die Zahl der mit COVID-19 Infizierten auf 26 gestiegen, rund 280 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne. Landrat Arndt Steinbach erklärte die neuen Maßnahmen als alternativlos: „Auch wenn wir gut, sehr gut auf diese Epidemie vorbereitet sind, kann die medizinische Infrastruktur schnell an ihre Grenzen stoßen.“ Der Vorstand der Elblandkliniken Frank Ohi bestätigte, dass die veränderte Dynamik schon zu spüren sei: „Auch wenn derzeit noch kein COVID-19 Patient stationär behandelt werden muss, gab es etliche Verdachtsfälle, von denen eine Person noch auf der Intensivstation liegt. Hier wird das Ergebnis heute erwartet.“

Überall im Freistaat wird das Netz von der Diagnose bis zur stationären Behandlung verdichtet. So richtet die Universitätsklinik Dresden eine Koordinationsstelle in Kooperation auch mit den Elblandkliniken ein. Über die Leitstelle Dresden werden die Patienten je nach Stadium der Erkrankung in die zuständigen Kliniken vermittelt. „Wir achten darauf,“, so Frank Ohi, „dass zu uns Patienten aus dem Landkreis Meißen sowie den Randgebieten kommen.“ Die Vorbereitungen auf stationäre Behandlungen sind weitgehend abgeschlossen. Die derzeit sensibelste Stelle sind die Pflegeheime, wo mit klinischer Sorgfalt von Schutzkleidung bis zur Desinfektion gearbeitet wird. Vor allem bei Fragen der Schutzkleidung und Desinfektion sind Bund und Freistaat in der Pflicht.

Die Entwicklung in den nächsten Tagen wird zeigen, ob das Bündel an Maßnahmen erfolgreich ist. Mehr Infos sowie den Wortlaut der Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkung finden Sie hier

Service